> Zurück

Softball NLA - zu Land, zu Wasser und in der Luft

Nadine 02.09.2018

Game 1

13:5

Game 2

8:0 

 

Aus, vorbei und Ende. Schluss mit der Affenhitze. Aller Dampf kondensierte und alles Flüssige erstarrte. So standen wir denn im mehr oder weniger starken Regen auf der vom Hitzesommer auch nicht schöner gewordenen Klopstockwiese und schossen beim Aufwärmen erstmal drei hinter dem Rightfieldchen parkierte Autos ab. Autsch!

Doch kann man das auch als gutes Zeichen werten, denn im folgenden Spiel flogen einige schöne Hits (Meli, Adeline, Pati, Lexi, Louisa & Manda) durch die Zürcher Luft. Das „Training“ gegen Carley Hoovers 70mph Pitches hat sich wohl doch ausgezahlt…

Das Zürcher Land nahm Adeline dann ganz genau unter die Lupe, äh, den Bauch und schlitterte und krabbelte in unverkennbarer Manier zu einem der 13 Runs einmal von Base zu Base. Der Regenunterbruch von ca. 30 Minuten kam genau zum richtigen Zeitpunkt und nach der Pause konnten wir Sieg 1 in den Semifinals in trockene Tücher packen.   Regenloser war’s dann am Sonntag in Therwil. Der 8:0 Sieg und damit der Einzug ins Finale war eine Fortsetzung der starken Offence-Leistung des Vortages und solidem Pitching von Manda.

So wird es denn ab nächstem Samstag um die wunderhübsche Schweizermeister-Wandertrophäe gehen und das diesmal nicht in einem Luftkampf gegen die Eagles, sondern gegen die Barracudas aus Zürich. Und Fische gehören naturgemäss ins Wasser. Wir haben einen Bach am Spielfeldrand, die Barracudas einen Flughafen.

Na, das verspricht ja ein spannendes Finale zu werden!

Petri Heil!