John Baum - neuer NLA Head Coach der Therwil Flyers

Die Therwil Flyers haben einen neuen Head Coach für die NLA. John Baum wird die erste Mannschaft in die Saison 2019 führen mit der klaren Ambition den CH-Meistertitel zurück nach Basel zu bringen.

Mit John Baum haben die Flyers einen der erfolgreichsten Schweizer Trainer verpflichtet. John gewann mit den Bern Cardinals 7 NLA CH-Meistertitel in gerade mal 8 Saisons. Während dieser Zeit entwickelte John Baum ein Gewinner-Team und dominierte die Schweizer Baseball Szene als Spieler-Trainer. An den Europacup Turnieren war er ebenfalls sehr erfolgreich und schaffte es mit den Bern Cardinals als erste Schweizer Baseball Mannschaft in den A-Pool nach Regensburg Deutschland. Dort kämpfte sein Team gegen Europäische Grossmächte aus Italien und verschaffte sich weiteren Respekt. Über weitere Stationen, unter anderem bei der Schweizer A-Nationalmannschaft findet John Baum nun seinen Weg nach Therwil. Wir haben John gefragt wie es ihm nach nur wenigen Wochen im neuen Amt geht.

Flyers: John, die Vorbereitungen für die neue Saison laufen seit wenigen Wochen auf Hochtouren. Wie ist der erste Eindruck vom Team und Club?

John: Ja, wir trainieren seit Mitte Dezember, und es läuft wirklich gut. Die Jungs waren offen für meine Ideen und mein Coaching und dies ist alles, was ein Coach verlangen kann. Das Team zeigt mir, dass sie besser werden möchten, gerne hart arbeiten und neue Informationen verarbeiten. Wir bereiten unsere jüngeren und Ersatzspieler darauf vor, in diesem Jahr eine grössere Rolle auf dem Feld zu spielen. Die Dinge laufen bisher gut, und wir freuen uns darauf, so schnell wie möglich als komplettes Team zusammenzukommen.
 
Flyers: Viele Jahre lang war das Duell Bern Cardinals vs. Therwil Flyers das Mass aller Dinge und sehr hart umkämpft. Hättest du dir damals vorstellen können mal die Flyers zu Coachen?
 
John: Ganz ehrlich, nein... oder zumindest nicht, bis die Jungs mich darauf angesprochen haben, es zu tun. Ich liebe es, Baseball zu coachen, es ist neben meiner Familie, was ich am meisten liebe.
Wir hatten in der Vergangenheit unsere Momente auf dem Spielfeld, wo wir uns nicht so sehr mochten, aber ehrlich gesagt, meiner Meinung nach, sollte man seine Gegner nie mögen, während man gegen sie spielt. Ich hatte immer großen Respekt vor der Leidenschaft, mit der die Jungs gespielt haben, und die Rivalität machte Spass. Eines meiner Saisonziele ist es, die Jungs dazu zu bringen, mit dieser Leidenschaft zu spielen und einfach Spass daran zu haben, den Spieltag mit ihren Freunden zu verbringen. Wenn wir das schaffen, haben wir meiner Meinung nach eine grosse Chance, in diesem Jahr wieder an der Spitze zu stehen.
 
Flyers: Was hat dich an dieser Herausforderung gereizt und was glaubst du hat der NLA der Flyers im 2018 gefehlt um die Meisterschaft im 5. Spiel für sich zu entscheiden?
 
John: Nun, ich wollte einfach ein gutes Team trainieren, welches die Chance hat, den Titel zu gewinnen.
Mit der beschränkten Zeit die ich für Trainings aufbringen kann, nur einmal pro Woche aufgrund familiärer Verpflichtungen, ist es mir nicht möglich ein Team aufzubauen. Die Flyers sind in Form, ein Team welches bereit ist zu gewinnen. Was den Titelgewinn in diesem Jahr betrifft, so versuche ich, den Schwung zurückzugewinnen, mit Elan zu spielen und Spass zu haben, als Schlüssel zu unserem Erfolg. Mehr Tiefe und Wettbewerb auf den einzelnen Positionen ist auch etwas, von dem ich hoffe, dass es sich entwickeln wird, und die Jungs motiviert, ein wenig mehr zu geben. Hart zu arbeiten und besser werden zu wollen, ist bei den Jungs kein Problem. Für den Erfolg eines Teams ist ein wichtiger Faktor, dass die Jungs kaufen, was man ihnen als Coach verkauft.
 
Flyers: Wie beschreibst du dich als Coach und was sind deine Erwartungen für 2019?

John: Meine Stärken als Coach liegen in der Motivation von Teams und in der soliden Entscheidungsfindung im Spiel. Wir werden aggressiv spielen, mit einem offensiven Mindset. Ein Ziel von uns muss es sein zu verstehen, dass Siegen lange vor dem ersten Pitch an Spieltagen beginnt.  Ich halte mich für einen guten Hitting- und Fielding Coach, mit der Fähigkeit, auch mit den Pitchern zu arbeiten. Es ist toll, dass Seppi mir in diesem Jahrhilft, ich hatte noch nie einen Assistenten, das wird für das ganze Team positiv sein, da es mich befreit, meine Augen überall zu haben. Meine Erwartungen an die Saison beginnen und enden damit, dass die Jungs das Spiel mit Leidenschaft und Spass spielen. Wenn wir zusammenkommen und dies tun können, werden alle anderen Dinge, einschliesslich der Titel, von selbst kommen.
 
Wir freuen uns John Baum in die Flyers Familie willkommen zu heissen. Der Verein wünscht ihm und dem NLA Team viel Erfolg, auf dass der Pokal wieder seinen Weg nach Therwil findet.